Vor der Zahnentfernung richtig verhalten

Das sollte man vor der Behandlung beachten!

Manchmal ist es nicht zu vermeiden, dass Ihre Zahnärztin bzw. Ihr Zahnarzt einen Zahn entfernen oder einen kleinen operativen Eingriff in der Mundhöhle durchführen muss. Wenn man sich an einige Grundregeln hält, dann ist der Eingriff am nächsten Tag vielleicht noch nicht ganz vergessen, aber doch so gut wie verkraftet.

Da jeder Eingriff seine Besonderheiten hat, sollten Sie unbedingt genau den individuellen Anweisungen Ihres Zahnarztes folgen.

Fragen Sie lieber einmal zu viel als einmal zu wenig nach, wenn Ihnen etwas nicht ganz klar ist.

Erkrankungen und Medikamente

Schon im Vorfeld des Eingriffs sollten Sie Ihren Zahnarzt unbedingt vollständig über eventuelle Erkrankungen informieren. Er sollte über Herz- und Kreislaufkrankheiten, über Diabetes, Medikamenten-Unverträglichkeiten und die Einnahme von Medikamenten wie Blutverdünnungsmitteln (beispielweise Macumar, ASS) Bescheid wissen, um nur Einiges zu nennen.

Sind Sie sich unsicher, setzt sich Ihr Zahnarzt direkt mit Ihrem behandelnden Arzt in Verbindung. Wenn Sie einen Herz- oder Allergiepass besitzen, legen Sie diesen bitte dem Zahnarzt vor, damit er die entsprechenden Medikamente wählt. Besteht erhöhtes Endokarditis-Risiko (Herzmuskelentzündung), bekommen Sie eventuell vor der Behandlung ein Antibiotikum verschrieben.

Ihr Zahnarzt informiert Sie vor dem Eingriff, ob und wie lange Sie eventuell bestimmte Medikamente, etwa blutverdünnende Mittel, absetzen sollen, und wann Sie diese wieder einnehmen können. Unter keinen Umständen dürfen Sie aber ein Medikament eigenmächtig absetzen.

Schmerzmittel und Ernährung

Keinesfalls sollten Sie vor der Zahnentfernung aus Vorsicht ein Schmerzmittel einnehmen: Das kann zu Komplikationen beim Eingriff oder bei der Wundheilung führen.

Auch koffeinhaltige Getränke wie Cola und Kaffee sind vor einem Eingriff tabu. Jedoch sollten Sie gut frühstücken, bevor ein Zahn gezogen wird. Normale, leicht verdauliche Kost ist empfehlenswert.

Große Hektik auf dem Weg zum Arzt und starke körperliche Belastungen sollten Sie vermeiden, weil sich dadurch die Gefäße weiten, was zu erhöhten Blutungen beim Eingriff führen kann.

 

Verwandte Themen

Auch nach dem Eingriff richtig verhalten

Die Zeit unmittelbar nach dem chirurgischen Eingriff, aber auch die nächsten Tage sind für die ungestörte Heilung der kleinen Wunde im Mund besonders wichtig.

Beachten Sie unsere Hinweise, wie Sie sich in den ersten Tagen nach dem Eingriff verhalten sollten. Da jeder Eingriff seine Besonderheiten hat, sollten Sie außerdem unbedingt genau den individuellen Anweisungen Ihres Zahnarztes folgen.